AWI

AWI/50/16 W: Methodenentwicklung für die Rückrechnung ausgewählter Kennzahlen der Buchführungsbetriebsdaten

Das Netz der freiwillig buchführenden Betriebe liefert seit vielen Jahren umfangreiche Daten zur Einkommenssituation der Land- und Forstwirtschaft in Österreich. Laufende methodische Änderungen und Anpassungen der Rahmenbedingungen erschweren jedoch einen Vergleich der jährlich erhobenen Daten über die Zeit. Erhebliche Neuerungen sind z.B. die Umstellung der Betriebsklassifizierung auf Basis von Standarddeckungsbeiträgen (SDB) auf Standardoutput (SO) mit der Agrarstrukturerhebung (AS) 2010 und die Änderung der Betriebsgrößenstufen im seit 2016 gültigen Streuungsplan. Hinzu kommen methodenimmanente Brüche wie die zu jeder Agrarstrukturerhebung durchgeführte Neuberechnung des SO-Koeffizienten als Durchschnitt der jeweils letzten fünf Jahre mit darauf basierender Neuklassifizierung der Betriebe und Neuberechnung der Betriebsgewichte. Auch im Lauf der Zeit vorgenommene Änderungen im Erhebungsumfang und in der Definition mancher Kennzahlen bzw. der Einführung neuer Kennzahlen stellen eine Herausforderung dar.

Ziel des Projekts war die Entwicklung einer Methodik zur Erstellung von Zeitreihen hochgerechneter Kennzahlen der Buchführungsbetriebsdaten. Damit sollen Vergleiche über die Jahre hinsichtlich bestimmter betriebswirtschaftlicher Entwicklungen ermöglicht werden. In einem weiteren Schritt soll der entstandene Paneldatensatz für die Analyse bestimmter agrarökonomischer Fragestellungen, wie z.B. die Frage nach dem Ausmaß und den Ursachen von Einkommensschwankungen, genutzt werden. Aufgrund umfassender Änderungen der Kennzahlenermittlung und -kodierung im Jahr 2003 ist ein Vergleich mit den Jahren davor nicht möglich. Angestrebt wird daher, die zeitliche Verknüpfung der Kennzahlen der Jahre 2003 bis 2016 zu untersuchen und, soweit auf Grundlage der vorhandenen Datenlage möglich und sinnvoll, durchzuführen.

Die für die Rückrechnung benötigte Software wurde fertig gestellt.
Im Rahmen des Projekts AWI/75/87 (Klassifizierung von landwirtschaftlichen Betrieben zur Darstellung der wirtschaftlichen Lage der Landwirtschaft) erfolgte die Berechnung der Standardoutput-Koeffizienten der Jahre 2002 bis 2013. Anschließend erfolgte auf Basis des SO die Klassifizierung der Buchführungsbetriebe der Jahre 2003 bis 2015 sowie der Betriebe der AS in diesem Zeitraum (2005, 2007, 2010 und 2013) ent-sprechend ihrer Betriebsgröße und Betriebsform.
Für die AS-Betriebe und die Buchführungsbetriebe dieser Jahre wurden an Hand der durchgeführten Klassi-fizierungen Verteilungen laut dem aktuellen Streuungsplan berechnet und die für die Hochrechnungen benötigten Betriebsgewichte ermittelt.
Aufbauend auf diesen Vorarbeiten wurden die jährlich im Standardflügel des Grünen Berichts publizierten Betriebs- und Einkommensdaten wurden für die Jahre 2010 bis 2015 unter Berücksichtigung der von der Arbeitsgruppe „Kennzahlen“ beschlossenen Änderungen und Ergänzungen und dem aktuellen Streuungsplan entsprechend für die wichtigsten Auswertungsnummern (AWNRs) hochgerechnet und im Rahmen der § 7 Kommission sowie des nationalen Ausschusses präsentiert.
Ebenfalls für die Jahre 2010 bis 2015 wurden die in den jährlichen Hochrechnungen aufscheinenden Kennzahlen auf ihre Eignung zur Rückrechnung überprüft und, soweit möglich, für alle aus heutiger Sicht notwendigen Auswertungsnummern berechnet.
Analysen zu den Ergebnissen der Jahre 2010 bis 2015 wurden im Jahr 2017 in Kopenhagen im Rahmen des jährlichen Pacioli Workshop on the collection and use off arm level data for policy analysis, research and extension präsentiert.

Für die Jahre 2003 bis 2009 liegen bereits Klassifizierungen auf Basis des SO vor. Da die Auswahl der Buchführungsbetriebe für diese Stichprobe ursprünglich auf Basis eines Streuungsplans nach SDB vorge-nommen wurde und es weitreichende Änderungen des Förderungssystems im Zuge der Agrarreform 2003 gegeben hat, sind noch eingehende Analysen notwendig, um Sinnhaftigkeit und Ausmaß der Verknüpfung der Daten dieses Zeitraums mit den Folgejahren, vor allem in Hinblick auf die daraus resultierenden Einkommensergebnisse, zu eruieren.

Auch im Bereich der Kennzahlen muss noch eingehend geprüft werden, welche Merkmale im Zeitraum 2003 bis 2009 hinsichtlich Erhebungsumfang und Definition mit den Folgejahren vergleichbar sind.
Die Daten des Jahres 2016 werden nach Vorliegen der Agrarstrukturerhebung 2016 ebenfalls in den Paneldatensatz integriert.
Die rückgerechneten Daten werden in Hinblick auf Zeitraum, Kennzahlen und AWNRs sukzessive wachsen und stellen damit eine gute Datenbasis für Analysen agrarökonomischer Fragestellungen dar. Im Rahmen dieses Projektes sollen auf Basis dieses Paneldatensatzes Ausmaß und Ursachen von Einkommensschwan-kungen untersucht werden. Der Datensatz kann auch für andere Projekte, z.B. das Projekt AWI/194/04 („Modellsystem“) herangezogen werden.

Projektbeginn: Jänner 2016
Projektende: Dezember 2018

ProjektleiterIn

STICKLER, Yvonne

DI.in Dr.in Yvonne STICKLER

Agrar-, Umwelt- und Ernährungssysteme

Team

GAHLEITNER, Gerhard

DI Gerhard GAHLEITNER

Agrarökonomie und Datenmanagement
TRIBL, Christoph

DI Dr. Christoph TRIBL

Agrar-, Umwelt- und Ernährungssysteme
abgeschlossen
Dietrichgasse 27
1030 Wien
 +43 (1) 71100 - 637415

© 2021 bab.gv.at. Alle Rechte vorbehalten