BABF

FB33: Erwerbskombination und Agrarstruktur

Entwicklung landwirtschaftlicher Haushalte

Im Rahmen des internationalen Forschungsprojektes "Rural Change in Europe: Research Programme on Farm Structures and Pluriactivity" sollten in Zeiten der Strukturanpassung die Einflussfaktoren auf die Entwicklung der Agrarstruktur und auf das Verhalten der landwirtschaftlichen Haushalte untersucht werden.

Die einzelbetrieblichen Wirkungen und Ausprägungen dieses Prozesses der Strukturanpassung sind in seiner Breite am besten zu erfassen, wenn der Landwirtschaftssektor nicht als geschlossener Wirtschaftsbereich, sondern in seinen Wechselwirkungen zu anderen Erwerbsbereichen der Wirtschaft verstanden wird.

In diesem Forschungsbericht werden die Ergebnisse der Erhebungen, die über einen Zeitraum von mehreren Jahren vergleichend geführt wurden, vor allem hinsichtlich der Veränderungen der landwirtschaftlichen, paralandwirtschaftlichen und außerbetrieblichen Tätigkeiten aller Haushaltsmitglieder schwerpunktmäßig dargestellt.

Die Auswertung der Ergebnisse zeigt, dass Erwerbskombination ein übliches und europaweit verbreitetes Phänomen ist, das in allen Größenklassen landwirtschaftlicher Betriebe und Regionstypen auftritt.

ProjektleiterIn

DAX, Thomas

Dr. Thomas Dax

Berggebietsforschung und Regionalentwicklung

Team

LOIBL, Elisabeth

DI.in Elisabeth LOIBL

Agrar-, Umwelt- und Ernährungssysteme
OEDL-WIESER, Theresia

Mag.a DI.in Dr.in Theresia OEDL-Wieser

Ländliche Sozialforschung und Bibliothek
Dietrichgasse 27
1030 Wien
 +43 (1) 71100 - 637415

© 2021 bab.gv.at. Alle Rechte vorbehalten